Telefon0 25 93 / 329
Corpet unser Partner für Naturböden

Vor allem Markenanbieter setzen auf Qualität und hochwertige Verarbeitung

Grundsätzlich wird Korkparkett aus Korkschrot als einschichtiger (massiver) oder furnierter (mehrschichtiger) Bodenbelag hergestellt. Als Bindemittel dienen häufig Formaldehyd-, Polyurethan- oder Naturharze (teilweise auch korkeigenes Harz). Wenn Phenol-Formaldehyd-Harze als Bindemittel verwendet werden, ist eine Formaldehydemission möglich, was die Qualität des Belages natürlich schmälert.

Den Beweis für die hervorragende Qualität des Korkparketts eines Markenanbieters liefert das Ergebnis des Magazins "Ökotest" (Ausgabe 7/2004), das den Belag Cortex Spezial/Natur 1040 B mit "sehr gut" bewertete. Die Tests bescheinigen, dass bei diesem Belag kein Formaldehyd austritt. Auch beim Phenol waren keine Emissionen erkennbar vorhanden. Abzuraten ist auch von kunststoffbeschichtetem Korkparkett (meist mit Acrylharz oder PVC), bei dem die künstliche Beschichtung die natürlichen positiven Materialeigenschaften reduziert.